schlaglichter
2011-2013
2014-2016

Einige Artikel sind vollständig hinterlegt, zur Ansicht bitte auf das Datum klicken.

balken

Weihnachtsgrüße in die Partnerstädte

Nottuln. Bürgermeister Peter Amadeus Schneider und die Vorsitzenden der Fachbereiche des Nottulner Partnerschaftskomitees - Robert Hülsbusch für den Fachbereich Chodziez (Polen) und Günther Dieker für den Fachbereich St.-Amand-Montrond (Frankreich) - haben zum Weihnachtsfest Grußschreiben an die Bürgermeister und Menschen der Partnerstädte geschickt.

Chodziez: Ein Jahr bewegender Momente

Mit großer Dankbarkeit denken wir an das vergangene Jahr. Immer noch sind wir berührt und beeindruckt von dem Jubiläumsfest, das wir gemeinsam im Juni hier in Nottuln mit Euch feiern durften - ein Wochenende voller Gefühle und bewegender Momente.
Sichtbare Zeichen Eures Besuches sind sowohl das Straßenschild mit der Aufschrift "Chodziez 800 km", das nun mitten im Ortskern den Weg in unsdre Partnerschaftsstadt zeigt, als auch die neue "Chodziez-Promenade."
Nun geht das Jahr zu Ende. Erst vor wenigen Tagen waren Schülerinnen und Schüler aus Chodziez zu Gast in unseren Schulen. Wenn wir miterleben, wie diese jungen Menschen sich über ihre Begegnung freuen, wie sie selbstverständlich miteinander umgehen, dann wissen wir: Unsere Partnerschaft zwischen Chodziez und Nottuln ist ein Schatz.
Und wir wissen diesen Schatz gut aufgehoben für unsere gemeinsame Zukunft.
Und schon sind die Plände für das Jahr 2013 geschmiedet: Unsere Schülerinnen und Schüler werden die Stadt Chodziez besuchen, sie kennen und lieben lernen.
Über Pfingsten werden sich die Komitees aus beiden Städten in Chodziez treffen. Wir freuen uns sehr, dass darüber hinaus auch die Sänger des Chores, der am Jubiläumssonntag die Heilige Messe mitgestaltete, eingeladen sind. Dazu kommen auch die Sportler: Fußballer unseres Sportvereins Grün-Weiß-Nottuln.
So werden wir weiter unsere gemeinsame Partnerschaft leben. Wir sehen optimistisch in die Zukunft, blicken mit großer Erwartung und Spannung auf das neue Jahr. Was die Bürgerinnen und Bürger aus unseren beiden Orten "im Kleinen" tun, das ist ein wichtiger Baustein zur Bewältigung der Probleme "im Großen".
Wir freuen uns sehr auf ein Wiedersehen im neuen Jahr!

Westfälische Nachrichten, 24. Dezember 2012balken