schlaglichter
2011-2013
2014-2016

Einige Artikel sind vollständig hinterlegt, zur Ansicht bitte auf das Datum klicken.

balken

Komiteesitzung
Die Nottulner Komiteemitglieder (v.r.): Peter Buddendick, Robert Hülsbusch, Hansjörg Krukenberg, Agnieszka Blakert, Jürgen Hilgers-Silberberg und Stefan Volpert

Bestehende Kontakte ausbauen – neue Besuche ermöglichen

Nottuln/Chodziez. Der Rückblick auf das Austauschprogramm im vergangenen Jahr stand am Anfang der Arbeitssitzung der beiden Partnerschaftskomitees in Chodziez. Während die Berufsschule der polnischen Partnerstadt in der berufsbildenden Schule in Ahaus einen adäquaten Partner gefunden hat (über den Leiter der Einrichtung und Nottulner Bürger Josef Lütkecosmann), hakt es derzeit beim Austauschwunsch der Grundschule Nr. l mit der Geschwister-Scholl-Hauptschule. Die Resonanz unter den Nottulner Schülern war zuletzt so gering, dass sich eine Fahrt nach Chodziez nicht gelohnt hätte. In kleinem Kreis wurde auf Anregung von Hansjörg Krukenberg über eine Möglichkeit gesprochen, in ein europäisches Programm einzusteigen, das praxisorientierten Schüleraustausch unterstützt. 
Problemlos laufen dagegen die Kontakte zwischen der Liebfrauen-Realschule und dem Gymnasium und deren Partnerschulen in Chodziez. Die Termine für 2004 wurden bereits vereinbart. Fortgesetzt werden auch die Kontakte der verschiedenen Vereine der katholischen Kirchengemeinden. Die Kolpingmitglieder, die unter der Leitung des Vorsitzenden Gerd Hülsbömer mit nach Polen gereist waren, nutzten die Besuchstage zur Vertiefung der Kontakte. Und auch zwischen dem Kulturhaus in Chodziez und musiktreibenden Jugendlichen in Nottuln bestehen weiterhin gute Kontakte. Zwischen Stefan Volpert, Mitglied des Nottulner Komitees, und Marchin Kita, dem Direktor des Kulturhauses, sind die Vorbereitungen für einen Besuch einer Jugendgruppe in Nottuln Anfang Oktober dieses Jahres schon weit fortgeschritten.
Nicht mehr ganz so intensiv ist der Austausch zwischen der DLRG und WOPR, der Lebensrettungsgesellschaft in Chodziez. Beide Gruppen wünschen sich aber weiterhin Begegnungen. Eine könnte noch in diesem Jahr gelingen, wenn in Chodziez am Stadtsee der neue Bootssteg seiner Bestimmung übergeben wird.
Neue Kontakte sollen zwischen dem Hegering Nottuln/ Havixbeck und den Jägern/- Schützen in Chodziez aufgebaut werden. Peter Buddendick, Mitglied des Nottulner Komitees, überbrachte eine Einladung an die Partnerorganisationen in Chodziez. Dort wurde großes Interesse signalisiert.
Nicht zu Stande gekommen ist der Austausch zwischen den Schützen aus Chodziez und der St.-Antoni-Bruderschaft. Jürgen Hilgers-Silberberg überbrachte die Grüße des Vereins zur Integration und sprach gleichzeitig erneut eine Einladung an den entsprechenden Verein in Chodziez aus.
Auf Sportebene läuft der Kontakt zwischen dem Vorsitzenden der DJK Grün-Weiß Nottuln, Helmut Walter, und dem Vorstand des Sportclubs AS in Chodziez auf kurzem Wege. Eventuell wird noch in diesem Jahr eine Jugendmannschaft aus Nottuln nach Chodziez reisen.
Dass die Blasmusikvereinigung (BMV) Nottuln keine Möglichkeiten hat, einen regelmäßigen Austausch mit den Musikern in Chodziez pflegen, diese Nachricht überbrachte Stefan Volpert. Allerdings würde die BMV, die enge Kontakte nach St. Amand (Partnerstadt in Frankreich) unterhält, zu besonderen Anlässen geme nach Polen reisen.
Und schließlich wird ein neuer Austausch-Versuch im Bereich der Feuerwehren unternommen. In Chodziez wird jährlich ein zweiwöchiges Lager durchgeführt, an dem Jugendfeuerwehren teilnehmen. Agnieczka Blakert, neues Mitglied des Partnerschaftskomitees in Nottuln, wird Kontakte zur Jugendfeuerwehr Nottuln knüpfen.
Zum Abschluss sprach das Nottulner Komitee die Einladung für das nächste Treffen aus. Das wird zu Pfingsten 2004 in der Baumbergegemeinde stattfinden. Zu dem Termin, an dem auch die Feiern zum 20-jährigen Bestehen der Partnerschaft zwischen Nottuln und St.-Amand-Montrond stattfinden.

Westfälische Nachrichten - 25.06.2003

balken