schlaglichter
2011-2013
2014-2016

Einige Artikel sind vollständig hinterlegt, zur Ansicht bitte auf das Datum klicken.

balken

Standesamt
Die Mitglieder der Hale-Bopp-Big-Band vertieften beim gemeinsamen Musizieren die bestehenden Kontakte.

Herzlichkeit hinterließ bleibenden Eindruck

-ms- Chodziez/Nottuln. Musik verbindet und ist frei von jeglichen Grenzen. Das zeigten schon die Auftritte der Nottulner Hale-Bopp-Big-Band sowie der Summerband und des Jazz-Chors aus Chodziez bei den Feierlichkeiten zum zehnjährigen Bestehen der Städtepartnerschaft zwischen beiden Orten im Mai. Damals wurde in Nottuln ein Anfang gemacht, am vergangenen Wochenende setzte sich der rege Kontakt zwischen den Gruppen aus Chodziez und Nottuln fort, als junge und alte Musiker der Hale-Bopp-Big-Band am Tag der Deutschen Einheit zu einem Besuch nach Polen aufbrachen.
Bevor in der Partnerstadt aber erstmals Posaunen, Trompeten und Saxofon der heimischen Musiker erklangen, standen am Feiertag ein Empfang beim Chodziezer Bürgermeister Miroslaw Juraszek und ein Stadtrundgang auf dem Programm. Abends hatten unsere Gastgeber ein tolles Picknick im nahen Stadtwald vorbereitet, so Hans von Lützau, Vorsitzender der Hale-Bopp-Big-Band. Lagerfeuer, Stockbratwürste und Gulaschsuppe sorgten für ein tolles Fest, an dem auch die Musikfreunde vom Jazz-Chor und der Summer-Band teilnahmen. Ziel der Fahrt war es, mit dem Schwerpunkt Musik einen Beitrag zur Völkerverständigung zu leisten, so von Lützau. Dass dieses in vollem Umfang gelungen ist, bewiesen die gemeinsamen Auftritte der Musikfreunde. Im Duo mit der Summer-Band sorgte die Hale-Bopp-Big-Band am Freitag bei ihrem Auftritt im Chodziezer Gymnasium bereits für ordentliche Stimmung. Beide Musikgruppen boten schon einmal einen Vorgeschmack auf das einen Tag später stattfindende Konzert anlässlich des Städtepartnerschafts-Jubiläums. Doch nicht nur das gemeinsame Musizieren hinterließ bei den Nottulner Gästen einen bleibenden Eindruck, sondern auch die Herzlichkeit der Polen.
Bleiben wird uns die Erinnerung an die Gastfreundschaft, war von Lützau ebenso von der Fürsorge und Liebe der Einwohner aus der Partnerstadt angetan, wie auch vom sehr hohen Stellenwert der Kulturarbeit in Chodziez. Diese Vielfalt an kulturellen Angeboten und Aktivitäten gibt es in Nottuln nicht. Was das angeht, können wir noch viel von unseren polnischen Freunden lernen.

Westfälische Nachrichten - 08. 10. 2002

balken