schlaglichter
2011-2013
2014-2016

Einige Artikel sind vollständig hinterlegt, zur Ansicht bitte auf das Datum klicken.

balken

Angelica Schwall-Düren
Ministerin Angelica Schwall-Düren zu Gast in Chodziez. Das Foto zeigt sie in der Porzellanfabrik zusammen mit Bürgermeister Jacek Gursz. Foto: Stefan Volpert

Eine europäische Erfolgsgeschichte

Die Entwicklung der Freundschaft zwischen Polen und Deutschland – das ist eine europäische Erfolgsgeschichte, eine Geschichte der Überwindung von scheinbar unüberbrückbaren Gräben, von der Versöhnung trotz nicht wieder gut zu machender Verbrechen.
Die Beziehungen zwischen Polen und Deutschland heute können nur im Zusammenhang mit der schwierigen Vergangenheit angemessen bewertet werden. Die erste Hälfte des 20. Jahrhunderts, vor allem die beiden Weltkriege und das damit verbundene unsagbare Leid der Menschen, hinterließen wenig Hoffnung für ein friedliches Miteinander der beiden Völker. Der eiserne Vorhang trennte nicht nur politische Systeme, sondern auch die Menschen. Diese Trennung wurde wunderbarerweise von den Bürgern und Bürgerinnen Polens und Deutschlands überwunden.
Den ersten Schritt zur Versöhnung machten 1965 die polnischen Bischöfe mit ihrer Bitte zur gegenseitigen Vergebung. Willy Brandt ermöglichte mit seiner neuen Ostpolitik die vertragliche Normalisierung der gegenseitigen Beziehungen 1970. In den 80er-Jahren packten die Menschen in Deutschland in einer beispielslosen Solidaritätsaktion Pakete und transportierten Hilfsgüter nach Polen, um die Freiheitskämpfer dort materiell und moralisch zu unterstützen.
Seit 2004 ist Polen Mitglied der Europäischen Union, 2011 hat es zum ersten Mal die europäische Ratspräsidentschaft übernommen. Aus Nachbarn sind Freunde und gleichberechtigte Partner geworden. Zu diesem Erfolg haben die über 500 Städtepartnerschaften – davon allein 100 in Nordrhein-Westfalen – wesentlich beigetragen. Wir blicken in diesem Jahr auf 20 Jahre Partnerschaft zwischen Nottuln und Chodziez zurück. Diese Partnerschaft lebt vom persönlichen Engagement der Menschen vor Ort. Denn alle Verträge und Vereinbarungen sind nichts wert, wenn sie nicht mit Leben gefüllt werden. Die Gemeinde Nottuln hat mit der Partnerschaft zu Chodziez einen großen Beitrag zur Verständigung geleistet und darauf können alle mit Recht stolz sein. Ich wünsche daher allen Bürgerinnen und Bürgern in Nottuln eine schöne Jubiläumsfeier.

Angelica Schwall-Düren, Ministerin für Bundesangelegenheiten, Europa und Medien und Bevollmächtigte des Landes NRW beim Bund

Westfälische Nachrichten, 6. Juni 2012

balken