schlaglichter
2011-2013
2014-2016

Einige Artikel sind vollständig hinterlegt, zur Ansicht bitte auf das Datum klicken.

balken

Bassunterricht
Kontrabass-Unterricht mit Martin Weinert. Der Jazz-Workshop in Chodziez genießt ein hohes Renommee. Foto: n.n.

Internationaler Jazz-Workshop in Chodziez

Vom 25. Juli bis zum 4. August - Nottulner Musiker wieder eingeladen

Chodziez ist in Polen hauptsächlich aus zweierlei Gründen bekannt. Primär wäre da natürlich die Porzellanherstellung zu nennen. Und dann ist da der Jazz-Workshop. Zugegeben, den kennen nicht alle Polen, aber alle Musiker und Jazzinteressierte.
Als der Jazz-Workshop 1970 zum ersten Mal im Kulturhaus stattfand, war dies ein Novum in Polen. Derartige Workshops waren bisher nur den Profis vorbehalten, nun konnten aber auch Amateure teilnehmen. So etwas war im kommunistischen System nicht vorgesehen. Besonders in den ersten Jahren hatten die Veranstalter mit vielen Widerständen aus Politik und Verwaltung zu kämpfen.

Am See
Ein Foto aus den Anfangszeiten des Workshops: Es wurde auch schon mal am See geprobt.


Von Anfang an waren immer einige der besten und international bekannten polnischen Jazzmusiker als Dozenten dabei, um nur einige zu nennen: Tomasz Stanko, Leszek Zadlo, Janusz Stefanski, Michael Urbaniak, Wlasdislaw Sendecki oder Jaroslaw Smietana. Auch zu kommunistischen Zeiten gelang es, Dozenten aus dem Ausland zu engagieren, wie z.B. Bunky Green. 1974 stattete Lucille Armstrong, die Witwe von Louis Armstrong, dem Jazz-Workshop einen Besuch ab. Seit 1996 ist der Workshop international, seit 2000 obliegt die Werbung für Teilnehmer in Deutschland beim Nottulner Partnerschaftskomitee, hier speziell bei Stefan Volpert.
Ort des Geschehens ist das Kulturhaus in Chodziez. Alle Räume werden zu Proberäumen umfunktioniert und auch die Bühne des nahe gelegen Amphitheaters wird bei gutem Wetter genutzt. Im angrenzenden Wald trifft man ab und zu auf übende Saxofonisten oder Trompeter. In der Freizeit kann man sich im nahe gelegenen Karczewnik-See erfrischen. Abends geben die Dozenten Konzerte im Clubraum, danach ist die Bühne frei für Sessions. An den letzten beiden Abenden finden die Abschlusskonzerte statt, in denen alle Teilnehmer ihr Gelerntes präsentieren. Höhepunkt ist dann immer das Konzert der Big Band.
Der diesjährige Jazz-Workshop findet vom 25. Juli bis 4. August statt. Wie immer stehen hervorragende Dozenten zur Verfügung, zum Beispiel die deutschen Musiker Susan und Martin Weinert oder Hans-Peter Salentin. Aus Polen sind unter anderen Woijciech Niedziela, Janusz Szrom und Piotr Baron dabei.
Teilnehmen können sowohl Jazzeinsteiger mit etwas Erfahrung an ihrem Instrument als auch fortgeschrittene Musiker. Die Teilnehmer sollten Noten lesen können, Akkordgrundkenntnisse besitzen und einfache Standards und Blues spielen können.
Der Schwerpunkt liegt auf intensivem Instrumentalunterricht, Theorieunterricht und Combo- und Big-Band-Spiel, bei dem unter Anleitung der Dozenten Stücke unterschiedlicher Stilrichtungen erarbeitet und am Ende im Abschlusskonzert aufgeführt werden. Die Bandbreite bewegt sich von Bebop bis zu modernen Jazzformen wie Funk oder Fusion.
Den Vokalisten stehen zwei eigene Rhytmsections zur Verfügung.
Die Kosten inklusive Unterbringung und Verpflegung betragen zwischen 310 und 620 Euro. Weitere Informationen gibt es bei Stefan Volpert, 'Telefon 02502/1771, E-Mail: jazzworkshop@chodziez.de, Internet: www.chodziez.de

Susan Weinert
Susan Weinert beim Abschlusskonzert. Sie und ihr Mann Martin sind seit 1996 als Dozenten dabei.

Westfälische Nachrichten, 28. April 2012

balken