schlaglichter
2011-2013
2014-2016

Einige Artikel sind vollständig hinterlegt, zur Ansicht bitte auf das Datum klicken.

balken

Feuerwehr
Interessante Einblicke in die Arbeit der Berufsfeuerwehr Chodziez vermittelte deren Chef, Rafael Mrowinski (l.). er bekräftigte den Wunsch eines regelmäßigen Austausches der Feuerwehren von Nottuln und Chodziez.

Zu Gast bei guten Freunden

Besuchsprogramm war besinnlich, unterhaltsam und informativ

Nottuln. Besinnlich, unterhaltsam, informativ – und ausreichend Zeit, die Kontakte zu den Freunden und Bekannten in Chodziez zu vertiefen. Die Mitglieder des Komitees für Städtepartnerschaft, Fachbereich Osteuropa, erlebten beim jährlichen Treffen der Organisationsteams dieser Partnerschaft einmal mehr die Gastfreundschaft der Menschen in der polnischen Partnerstadt, wie die Komiteemitglieder Peter Buddendick und Stefan Volpert in Wort und Bild berichten.
Trauer, aber auch die Erinnerung an viele schöne Begebenheiten bestimmten den Einstieg in das offizielle Programm. Nach dem Besuch des Gottesdienstes besuchten beide Komitees das Grab des vor rund eineinhalb Jahren verstorbenen Andrzej Andrzejewski. Begleitet von dessen Kindern Marta und Michau legten sie auf dem Grab des ehemaligen Komiteemitgliedes ein Blumengesteck nieder. Andrzej Andrzejewski gehörte zu den Mitbegründern der Partnerschaft, war mit seiner Familie immer ein liebenswerter Gastgeber für Besucher aus Nottuln und selbst viele Male gern gesehener Gast in der Baumbergegemeinde.
In „globale Dimensionen“ vertieften sich die Besucher bei ihrem Besuch in Ciszewo, wo Tadhäus Glowazky auf seinem landwirtschaftlichen Betrieb mit Partnern aus Spanien in den vergangenen vier Jahren einen der größten europäischen Betriebe zur Herstellung von Pellets errichtet hat. Mehr als 70 000 Tonnen dieses Granulats werden jährlich aus Heu hergestellt und als Tierfutter oder zur Energieherstellung in die ganze Welt verschickt. Von der Weltwirtschaftskrise war hier nichts zu spüren.
Gleich zwei Schulbesuche warteten am folgenden Tag auf Gastgeber und Gäste. Im Gymnasium stand der „Tag der deutschen Sprache“ auf dem Unterrichtsplan. Alle Klassen, in denen Deutschunterricht erteilt wird, beteiligten sich hier an einem landesweiten Wettbewerb. Beata Swiderska, Mitglied des Partnerschaftskomitees und Deutschlehrerin an dieser Schule in Chodziez, hatte mit ihren Kolleginnen und Kollegen sehr viel Arbeit investiert, um das mehrstündige Programm vorzubereiten. Die Aufregung war bei allen Beteiligten zu spüren.
Etwas gelassener konnte die Leiterin der Gewerbeschule, Miroslawa Kutnik, die Besucher aus dem Münsterland in ihrer Bildungseinrichtung begrüßen. Die Feiern zum 90-jährigen Bestehen der Schule waren wenige Tage zuvor zur Zufriedenheit aller abgeschlossen worden. Und so hatte die Schulleiterin die Zeit, ihren Gästen die neue Sporthalle mit angeschlossenem Fitnessbereich zu zeigen und bei einem gemeinsamen Mittagessen in der Mensa einiges über die Geschichte und die aktuellen Aufgaben der Schule zu erzählen. Immerhin werden hier mehr als 1000 Schülerinnen und Schüler auf Abitur oder Fachabitur vorbereitet.
Unterbrochen wurden die beiden Schulbesuche durch eine Besichtigung der Feuerwache von Chodziez. Der Leiter dieser Berufsfeuerwehr, Rafael Mrowinski, der vor einigen Monaten zu Gast in Nottuln war, bekräftigte hier noch einmal seinen Wunsch, einen regelmäßigen Austausch mit den Feuerwehren in der Gemeinde Nottuln aufzubauen. So hofft er nun, spätestens im nächsten Jahr eine Abordnung der Feuerwehr Nottuln in Chodziez begrüßen zu können.

Bibliothek
Dorota Grewling (l.) informierte über die Arbeit der Städtischen öffentlichen Bücherei in Chodziez. Aufmerkssame Zuhörer waren Robert Hülsbusch (2. v. l.), Peter Steil und Beata Swiderska.

Das große Finale dieser Visite in der polnischen Partnerstadt (die gemeinsame Komiteesitzung) wurde am frühen Abend mit einem Rundgang durch die öffentliche Bücherei der Stadt Chodziez gestartet. Immerhin 9000 der rund 20 000 Einwohner der Stadt sind hier als Leser eingeschrieben, berichtete die Leiterin der Bücherei, Dorota Grewling. Sie können Bücher und andere Medien, sowie die Internet-Arbeitsplätze im Obergeschoss der Einrichtung kostenlos nutzen. Die Stadt und der Landkreis finanzieren die Einrichtung. In einem Veranstaltungsraum der Bücherei fand schließlich die wichtige Sitzung statt, in der die Mitglieder beider Komitees die Weichen für die Austauschprogramme der nächsten zwölf Monate stellten (siehe gesonderten Bericht).
Bilanz und Ausblick machten deutlich, dass die Städtepartnerschaft zwischen Nottuln und Chodziez ein sehr lebendiges Miteinander ist, das gerade jetzt wieder deutlich an Fahrt zunimmt. Die Vorfreude auf die Feiern zum 20-jährigen Bestehen im Jahr 2012 jedenfalls war allen deutlich anzumerken.

Westfälische Nachrichten, 17.10. 2009

balken