schlaglichter
2011-2013
2014-2016

Einige Artikel sind vollständig hinterlegt, zur Ansicht bitte auf das Datum klicken.

balken

gymnasium
Gruppenbild auf den Stufen der Zitadelle von Posen: Die Teilnehmer der Sportfahrt des Nottulner Gymnasiums in die Partnerstadt Chodziez.

Herzliche Gastfreundschaft

3. Sportfahrt des Nottulner Gymnasiums nach Chodziez

Nottuln - Was ursprünglich als Einmaligkeit geplant war, hat eine Eigendynamik bekommen und ist schon fast zu einer Tradition des Nottulner Gymnasiums geworden: die Teilnahme am großen Lauf­event rund um den Stadtsee in der polnischen Partnerstadt Chodziez. Auf Einladung von MOSiR, der lokalen Organisation für Sport und Freizeit, und mit großer Unterstützung der beiden Partnerschaftskomitees machten sich in diesem Jahr wieder 45 Schülerinnen und Schüler mit ihren Betreuern Helmut Martin, Annika Frost sowie Roselore und Helmut Nottelmann auf den langen Weg. Mit an Bord erstmalig auch das Mädchenfußballteam der Schule, für das eigens ein Turnier organisiert worden war.
Dabei bewiesen einige Fußballerinnen, dass sie nicht nur mit dem Ball umgehen können. Mit den Plätzen 2 und 3 (Luisa Brinkschulte und Evelyn Vogts) sowie 6 (Svenja Ueing) über 5,1 km landeten sie in der Altersklasse 1995-1993 unter 46 Konkurrentinnen ganz weit vorne. Bei den Jungen kamen in dieser Klasse sogar 69 Aktive ins Ziel. Tobias Küper (Platz 10), Linus Sonneborn (Platz 11) und Christian Schwaf (Platz 21) hießen hier die drei schnellsten Nottulner.
Annika Frost (Platz 6) und Helmut Nottelmann (Platz 2) hatten in ihren Altersklassen deutlich weniger Gegner, waren aber auf ihre Leistungen nicht minder stolz. Daran konnte auch der pünktlich zu den Läufen einsetzende Regen nichts ändern.
Bei den „Kleinen“ (Jahrgänge 1996 und 1997) über 1,1 km war die Konkurrenz mit jeweils rund 100 Startern größer denn je. Bei den Mädchen behaupteten sich Kay Krauledat auf Rang 5, Leonie Ueing auf Rang 10 und Vera Dircks auf dem 13. Platz. Jannes Emmelmann (Platz 7), Anton Schmidt-Eversheim (Platz 15) und Maximilian Determann (Platz 20) standen ihnen bei den Jungen wenig nach.
Pokale gab es bei der großen Siegerehrung für Luisa Brinkschulte und Tobias Küper als schnellste Nottulner. In der Schulwertung belegte das Nottulner Gymnasium den 3. Platz und auch der wurde mit einem Pokal belohnt. Leer ging aber niemand aus, denn alle bekamen nach ihrem Zieleinlauf eine große Medaille aus Porzellan.
Als tags darauf die Fußballerinnen ihren Auftritt hatten, lachte auch die Sonne wieder. Lachen konnte aber auch das von Helmut Martin betreute Nottulner Team. Mit deutlichen Siegen gegen die Gymnasien von Chodziez und Kaczory und einem Gesamttorverhältnis von 15:1 sicherten sie sich den Turniersieg, der ebenfalls mit einem großen Pokal belohnt wurde.
Doch nicht nur der Sport wurde gepflegt. Ein Besuch in der Provinzhauptstadt Poznan (Posen) mit einer äußerst informativen kulturhistorischen und gesellschaftspolitischen Führung sowie einem ausgedehnten Besuch in einem imposanten neuen Einkaufscenter, das Schwimmvergnügen im Hallenbad mit der über 80 Meter langen Rutsche, ein Bummel über die Kirmes oder nur der Versuch eines Gespräches mit Gleichaltrigen rundeten das Programm ab. Bildeten die fehlende Sprachkenntnisse hier und da noch kleine Barrieren, so wurden diese aber durch die besondere Herzlichkeit der polnischen Gastgeber spielend überwunden. Und am Abschiedsabend in einem Restaurant am See ging der Nottulner Delegation das Versprechen, im nächsten Jahr wieder zu kommen, ganz leicht über die Lippen.
Schon jetzt reißen sich die Schülerinnen und Schüler um die begehrten, aber leider in der Zahl begrenzten Teilnehmerplätzen für 2010.

Westfälische Nachrichten, 23.5. 2009

balken