schlaglichter
2011-2013
2014-2016

Einige Artikel sind vollständig hinterlegt, zur Ansicht bitte auf das Datum klicken.

balken

handball
Mit sportlichen Erfolgen, neuen Eindrücken und neuen Kontakten kehrten diese Schülerinnen und Schüler des Gamnasiums von ihrer Chodziez-Fahrt zurück.

Tolle Sportfahrt nach Chodziez

Nottuln/Chodziez. Herzliche Gastfreundschaft, sportliche Erfolge und der Austausch mit Gleichaltrigen machten für 23 Schülerinnen und Schüler des Nottulner Gymnasiums die Wochenendsportfahrt in die polnische Partnerstadt Chodziez zu einem unvergesslichen Erlebnis. Die Idee zu dieser Sportfahrt kam Helmut Nottelmann, stellvertretender Leiter des Gymnasiums und Leiter der Jogging-AG, bei seinem letztjährigen Besuch in Chodziez. Er knüpfte weitgehend die Kontakte, konnte allerdings aus persönlichen Gründen selbst nicht teilnehmen. So wurden die Schüler begleitet von Helmut Martin, Martin Grofmeier und Anke Drießen (alle Gymnasium Nottuln) sowie von Jürgen Hilgers, Mitglied des Nottulner Partnerschaftskomitees und Mitverantwortlicher für die Lauf-AG des Gymnasiums.
Nach der Ankunft in Chodziez wurden die Schüler vom Bürgermeister empfangen. Beim anschließenden Schießwettbewerb um den Pokal des Vorsitzenden des polnischen Partnerschaftskomitees, Jan Margowski, gab es gleich einen Erfolg für die Nottulner, gewann doch Anja Teipel den Wettbewerb.
Am zweiten Besuchstag stand der Sport im Mittelpunkt. Zusammen mit rund 1500 weiteren Sportlern nahmen die Gymnasiasten am Volkslauf um den Stadtsee von Chodziez teil. Für die jüngeren Jahrgänge war die Wettkampfstrecke 1,7 Kilometer lang, für die älteren rund 5,5 Kilometer. Siegerin in ihrer Altersklasse wurde Anja Teipel (Jahrgänge 1990-1992). Gleichzeitig war sie bei den Frauen die neuntbeste Teilnehmerin.
Am nächsten Tag beteiligten sich die Gymnasiasten an einem Mädchen-Handballturnier mit Schulmannschaften der Gymnasien Chodziez und Wagrowiec. Obwohl die polnischen Gegnerinnen durchgängig zwei bis drei Jahre älter waren, zeigten die Nottulnerinnen eine hervorragende Leistung und belegten am Ende den zweiten Platz. Mit etwas mehr Glück wäre auch ein Sieg möglich gewesen, denn nach dem 17:12 gegen Chodziez unterlagen die Nottulnerinnen dem Team aus Wagrowiec knapp mit 12:13.
Wichtiger als die Platzierung war aber die Begegnung mit den Gastgebern. Überhaupt waren alle Teilnehmer der Fahrt äußerst zufrieden und beeindruckt von der polnischen Gastfreundlichkeit. Die Nottulner wurden spontan zur Wiederholung im kommenden Jahr eingeladen.
Dass keine Langeweile aufkam, dafür sorgte ein umfangreiches und interessantes Rahmenprogramm. Allerdings erfuhren die Nottulner Schüler auch, dass der ihnen bekannte Lebensstandard nicht selbstverständlich ist.
Jürgen Hilgers vom Partnerschaftskomitee würdigte die Fahrt als wichtigen Baustein der Partnerschaft zwischen den beiden Städten und betonte, dass die heimischen Schüler Nottuln hervorragend präsentiert haben.

Westfälische Nachrichten - 29.5.2006

balken