schlaglichter
2011-2013
2014-2016

Einige Artikel sind vollständig hinterlegt, zur Ansicht bitte auf das Datum klicken.

balken

Heinz Fliß zum Ehrenmitglied ernannt

Versammlung des Partnerschaftskomitees/ Fachbereichvorsitzende wiedergewählt

-str- Nottuln. Das Nottulner Städtepartnerschaftskomitee hat den früheren Bürgermeister Heinz Fliß für seinen Einsatz für die Städtepartnerschaft mit der Ehrenmitgliedschaft im Komitee ausgezeichnet. Bereits lange geplant und wegen terminlicher Abstimmungsprobleme immer wieder verschoben, freute sich Alain Tessonneau, Vorsitzender des Komiteefachbereiches St. Amand, am Montagabend endlich die Urkunde an Heinz Fliß überreichen zu können. Mit einem flüssigen Präsent rundete Robert Hülsbusch, Vorsitzender des Komiteefachbereiches Chodziez, die Ehrung ab.
Die Verleihung der Ehrenmitgliedschaft fand im Rahmen der Mitgliederversammlung beider Fachbereiche in der Gaststätte Böcker-Menke statt. Vor 20 anwesenden Komiteemitgliedern hatten eingangs Alain Tessonneau und Robert Hülsbusch eine Bilanz des abgelaufenen Partnerschaftsjahres gezogen. Bürgermeister Peter Amadeus Schneider dankte allen Komiteemitgliedern für ihren Einsatz. Nottuln kann sich glücklich schätzen, so engagierte Komitees zu haben.
Zügig wurden die weiteren Regularien abgehandelt. Die Kassenprüfer Agnieszka Blakert und Peter Bähr bescheinigten Kassierer Paul Jäger eine einwandfreie Kassenführung, so dass Kassierer und Vorstand entlastet wurden.
Keine Überraschungen gab es bei der Neuwahl der Vorsitzenden für die Fachbereiche. Alain Tessonneau und Robert Hülsbusch wurden einmütig wiedergewählt.
Reine Formsache war anschließend die Abstimmung über die Aufnahme von Peter Steil, der bereits seit einem Jahr für den polnischen Bereich des Komitees aktiv ist, als neues Mitglied. Steil bedankte sich und erklärte, dass er glücklich sei, die Kontakte, die er als Leiter des Gymnasiums beim Schüleraustausch mit Chodziez begonnen habe, nun durch den Einsatz für das Partnerschaftskomitee weiter pflegen zu können.
Letzte Einzelheiten besprach das Komitee für die deutsch-französischpolnische Themenkonferenz, die vom 27. bis 30. April in Berlin stattfindet. 54 Anmeldungen liegen hierfür vor, darunter 14 aus St.-Amand-Montrond und zehn aus Chodziez. Der verbleibende Teil der Teilnehmer kommt aus Nottuln. Zum Programm dieses Treffens gehören unter anderem ein Besuch des Bundestages und Gespräche mit den Bundestagsabgeordneten Karl Schiewerling (CDU) und Dr. Angelica Schwall-Düren (SPD).
Weil die Teilnahme an diesem Treffen besonders bei den Freunden aus Chodziez zu einem kaum zu bewältigen Kostenaufwand führt, diskutierte das Komitee verschiedene Zuschuss- und Spendenmöglichkeiten, damit der Kostenaufwand erträglich bleibt. Ein weiteres Thema war das 15-jährige Bestehen der Partnerschaft mit Chodziez, das im Jahr 2007 vom 7. bis 10. Juni in Chodziez gefeiert werden soll. Vorsitzender Robert Hülsbusch appellierte an alle Nottulner Bürger und Vereine, möglichst in großer Zahl daran teilzunehmen.

Wir arbeiten für die Gemeinde

-str- Nottuln. Das Nottulner Partnerschaftskomitee betrachtet den drohenden Wegfall des Gemeindezuschusses für die Partnerschaftsarbeit mit großer Sorge. In der gemeinsamen Versammlung der Fachbereiche St. Amand und Chodziez verwies Bürgermeister Peter Amadeus Schneider auf die Einbringung des Haushaltsentwurfes 2006 am Dienstagabend im Gemeinderat. Wegen der dramatischen Finanzlage seien alle freiwilligen Leistungen auf Null gesetzt worden. Das betreffe leider auch die Zahlungen an das Partnerschaftskomitee, erklärte Schneider. Allerdings könne der Rat weiterhin politisch entscheiden, Zuschüsse zu gewähren.
Wir arbeiten für die Gemeinde, betonte Robert Hülsbusch, Vorsitzender des Fachbereiches Chodziez. Einig waren sich die Komiteemitglieder, dass besonders im Hinblick auf die Jugendarbeit innerhalb der Städtepartnerschaften eine finanzielle Unterstützung der Kommune weiterhin notwendig sei.

Westfälische Nachrichten, 15. Februar 2006

balken