schlaglichter
2011-2013
2014-2016

Einige Artikel sind vollständig hinterlegt, zur Ansicht bitte auf das Datum klicken.

balken

In Zuversicht für die Zukunft

-dk- Nottuln. Am Mittwochabend trafen sich die Mitglieder des Partnerschaftskomitees, Fachbereich Chodziez, im Hotel Kruse zur letzten Sitzung vor ihrer Reise in die Partnerstadt am Fronleichnamstag: Robert Hülsbusch, Christian Wermert, Jürgen Hilgers-Silberberg, Stefan Volpert, Agnieszka Blakert, Vera Brendel, Peter Buddendick und Hansjörg Krukenberg.
Neu zum Team stieß der frühere Leiter des Nottulner Gymnasiums, Peter Steil, der herzlich willkommen geheißen wurde. Steil sieht seine künftige Mitarbeit neben der Sprachförderung und dem Jugendaustausch in den Schwerpunkten Kultur und Politik Polens.
Eine Analyse der derzeitigen Bemühungen Nottulner Vereine und Gruppierungen um partnerschaftliche Beziehungen präsentierte Vorsitzender Robert Hülsbusch. Nicht alle Kontaktwünsche konnten bislang erfüllt werden. Feste Termine gibt es bei den Tennissportlern, beim Arbeitskreis Integration und bei den Schulen. Zur Unterstützung der Partnerschaftsarbeit hatte Bürgermeister Peter Amadeus Schneider bereits vor einiger Zeit Vorschläge erarbeitet. Robert Hülsbusch verlas einige von Schneiders Vorstellungen, gemeinsame Neigungen, wirtschaftliche Interessen, Sprachkurse, Reisefreundschaften und Zuneigungen zu einem fremden Land anzukurbeln. Konkret schlug der Bürgermeister ein Internationales Chorfest oder Folk-Festival sowie eine parlamentarische Begegnung, die sich mit den Perspektiven eines veränderten Europas befasst, vor. Weitere Vorschläge sind: gemeinsames Jugend- und Sportcamp, Bibliotheksaustausch, Austausch von Verwaltungspraktikanten, Kochkurs mit Spezialitäten aus drei Ländern, Kochwettbewerb der Komitee-Vorsitzenden und der Bürgermeister. An der Realisierung soll nun gearbeitet werden.
Fest vereinbart ist für den Herbst dieses Jahres die Neupflanzung des Partnerschaftsbaumes in Nottuln. Wie berichtet, wurde der alte Baum im Zuge des Rhodeplatz-Projektes entfernt. Andere Termine des Komitees liegen noch weit in der Zukunft. So ist eine gemeinsame Berlinfahrt mit Delegationen aller drei Partnerstädte für Ende April 2006 geplant, ein gemeinsamer Tag des Sports oder eine Reise nach Krakau sollen in den nächsten zwei Jahren stattfinden.
Doch zunächst steht nun die Fahrt nach Chodziez an, zu der das Nottulner Komitee am Donnerstag (26. Mai) aufbricht. Mit im Gepäck haben die Nottulner nicht nur Fußbälle als Gastgeschenke zum 80-jährigen Bestehen des Fußball-Klubs Polonia. Dazu kommen noch ein Fässchen Bier, ein westfälischer Schinken und ein Schwarzbrot als Gastgeschenk für das polnische Komitee. Anlässlich des 60. Jahrestages des Weltkriegsendes wird das Nottulner Komitee in Chodziez im Rahmen einer Feierstunde am neuen Ehrenmal einen Kranz niederlegen. Auf den Kranzschleifen steht der Text: In Trauer und Scham für die Vergangenheit In Dankbarkeit für die Gegenwart In Zuversicht für die Zukunft.

Westfälische Nachrichten - 20.5.2005

balken