schlaglichter
2011-2013
2014-2016

Einige Artikel sind vollständig hinterlegt, zur Ansicht bitte auf das Datum klicken.

balken

Sehr stabil in ruhigen Gewässern

-eva- Nottuln. Natürlich stand am Pfingstwochenende das 20-jährige Bestehen der Partnerschaft zwischen St. Amand und Nottuln im Mittelpunkt, doch auch die Freundschaft mit dem polnischen Chodziez kam nicht zu kurz. Am Samstagnachmittag trafen sich das Nottulner Partnerschaftskomitee, Fachbereich Chodziez, mit Andrzej Skibinski vom Partnerschaftskomitee aus Chodziez, um das vergangene Jahr zu reflektieren und das Programm für das nächste Jahr zu besprechen. Die deutsch-französische Freundschaft ist immer ein Vorbild für uns gewesen, sagte der Vorsitzende Robert Hülsbusch im Hinblick auf das bunte Treiben im Ortskern. Doch mittlerweile ist die Freundschaft mit dem polnischen Chodziez eigenständig und nach dem zehnjährigen Bestehen ist unsere Partnerschaft in ruhigen Gewässern sehr stabil.
Doch auch Probleme wurden an diesem Nachmittag besprochen. Als Vertreter der Hale-Bopp-Big-Band war Hans von Lützau als Gast zu dem Treffen gekommen, um von dem Austausch zwischen der Big Band und der Summerband und dem Jazz-Chor aus Polen zu berichten. Nach einigen Verständigungsschwierigkeiten wünscht sich die Band jetzt, dass die Polen den Kontakt wieder aufnehmen. Auch andere Vereine wie zum Beispiel die Pfadfinder äußerten diesen Wunsch. Die DLRG merkte an, dass es traurig sei, dass es im Augenblick nicht läuft. Doch auch die positiven Dinge sollten nicht zu kurz kommen: Ein weiterer Gast war Josef Pöhlker als Vertreter des Arbeitskreises Integration. Der Arbeitskreis plant im September ein großes Theaterfestival. Der Erlös soll nach Chodziez gehen und dort für den Aufbau einer Werkstatt für Behinderte verwendet werden.
Auf großes Interesse stößt ein Austausch zwischen Landwirten. Bereits im Sommer werden einige Landwirte aus Nottuln und Umgebung für einige Tage die Reise nach Chodziez antreten. Auch bei den drei weiterführenden Schulen aus Nottuln läuft der Austausch gut. Bereits beim letzten Besuch der Polen in Nottuln wurde ein Termin für das nächste Jahr abgesprochen. Der Sportverein Grün-Weiß Nottuln hat eine Fahrt im Herbst auch schon selbst geregelt, und beim Tennisverein BTV sei das ähnlich. Diese Kontakte hätten sich zu Selbstläufern entwickelt, merkte das Partnerschaftskomitee positiv an.
Der Männergesangverein aus Nottuln zeigt großes Interesse an einer Fahrt nach Chodziez, wenn es einen vergleichbaren Chor dort gibt. Die Blasmusik in Polen fragt nach einer Möglichkeit für eine Gruppe, nach Nottuln zu kommen und ließ durch Andrzej Skibinski den Wunsch nach einem Konzert mit der deutschen, französischen und polnischen Blasmusik äußern. Eventuell wird es im nächsten Jahr auch eine Zusammenarbeit zwischen dem Verein Kunst&Kultur und Künstlern aus Chodziez geben. Für die nächste gemeinsame Komiteesitzung im Jahr 2005 äußerte das deutsche Komitee den Vorschlag für ein Treffen in Krakau, so dass sich das polnische und das deutsche Komitee zusammen auch noch die Stadt anschauen können.
Als Dank für seine Arbeit überreichte Andrzej Skibinski dem ehemaligen Vorsitzenden Hansjörg Krukenberg ein Geschenk des Bürgermeisters aus Chodziez. Mit ihrer Arbeit bleiben Sie für immer ein Teil unserer Geschichte, erklärte Skibinski. Und auch vom Nottulner Bürgermeister Heinz Fliß gab es für jedes Komiteemitglied zum Ende der Sitzung ein Präsent, überreicht durch Robert Hülsbusch.

Westfälische Nachrichten - 01. 06. 2004

balken